full screen background image
Freitag, 23 Juni 2017 14:30

Uribe verletzt! Moritz Maack führt Huskies-Offensive an

Er leitet die Huskies-Offense gegen die Crocodiles: Quarterback Moritz Maack Er leitet die Huskies-Offense gegen die Crocodiles: Quarterback Moritz Maack Zelter Media

Hamburg – Am Donnerstag tauchte Huskies-Quarterback John Uribe zusammen mit den anderen US-Imports der Hamburg Huskies bei der „Independence Day Celebration“ im Hamburger US-Konsulat auf - an Krücken. Der Spielmacher der Schlittenhunde hat sich zwei Bänder im linken Sprunggelenk gerissen, fällt für das Heimspiel in der Football-Bundesliga GFL am Sonnabend (Stadion Hammer Park, Kickoff 17 Uhr) gegen die Cologne Crocodiles aus!

„Es passierte im Spiel gegen Dresden, als ich nach unserer mißglückten Two-Point-Conversion den Ballträger aufhalten wollte“, erzählt Uribe. Zuerst befürchteten die Huskies gar einen Knöchelbruch, am Ende war es „nur“ ein doppelter Bänderriss. „Ärgerlich, aber eigentlich keine große Sache“, so der 26-Jährige. „Wenn ich müsste, könnte ich spielen“. So wird er nun im Hin- und Rückspiel gegen Köln ausfallen, nach auskurierter Verletzung kann er dann nach der Sommerpause wieder angreifen.

Den Part des Spielmachers übernimmt nun Moritz Maack, der Uribe nach dessen Verletzung schon im Dresden-Spiel vertreten hatte. Für das 19-jährige Huskies-Eigengewächs, das in der vergangenen Saison von den Young Huskies zum Herrenteam gestossen war, ist es der erste GFL-Einsatz als Starting Quarterback. „Moritz hat unser vollstes Vertrauen“, so Huskies-Headcoach Sean Embree. „Ich bin überzeugt, dass er seine Sache gut machen wird.“ Im Ausfall Uribes sieht Embree sogar eine plötzlich auftauchende Chance, den Angriff zu stärken: „Mit Josh Hartigan und Jaylen Hill hätten wir zwei US-Receiver auf dem Feld, die Köln dann verteidigen muss. Möglicherweise bereiten wir ihnen damit Probleme“. In der GFL dürfen maximal zwei US-Importspieler eines Teams gleichzeitig auf dem Feld stehen.

Neuzugang Hill kommt von der Univertsity of Virginia (NCAA DIV II) und spielte zuletzt in der AFA (Atlantic Football Association) bei den New River Nitros. Der 21-Jährige war Donnerstag vor einer Woche in Hamburg gelandet, stand nach nur einer Trainingseinheit gegen Dresden auf dem Feld und kann sowohl als Defensive Back als auch als Wide Receiver eingesetzt werden.

twitter share
© 2017 Hamburg Huskies American Sports e.V.
Back to Top