Britischer Neuzugang für die starken Jungs full screen background image

Anzeige
NFL Wetten

Dienstag, 06 März 2018 11:53

Britischer Neuzugang für die starken Jungs

Kommt aus England: Offensive Lineman Ibrahim Ahmed Kommt aus England: Offensive Lineman Ibrahim Ahmed

Hamburg - Mit Jozef Tobolkiewicz haben die Huskies schon einen britischen Offensive Lineman für die anstehende Saison verpflichtet, jetzt kommt der nächste Neuzugang für die schweren Jungs von der Insel: Ibrahim Ahmed zieht es von der Themse in die Hansestadt.

Der 23jährige Londoner, der in Saudi-Arabien geboren wurde, spielte zuletzt in der zweiten britischen Liga für die London Hornets und für das Universitätsteam der Greenwich Mariners. Bei den Hornets wurde er in den letzten beiden Jahren als „Lineman of the Year“, zuletzt außerdem auch als „Team-MVP“ ausgezeichnet. „Ich komme nach Hamburg, um hier in der GFL eine Menge zu lernen und mich als Spieler weiterzuentwickeln“, so das 1,88 Meter große und 111 Kilo schwere Kraftpaket. Für Huskies-Headcoach Timothy Speckman ist Ahmed ein weiterer Eckpfeiler für seine O-Line in dieser Saison: „Ibrahim ist bereit für die Herausforderung GFL. Er hat die richtige Einstellung zum Spiel und passt daher perfekt in unser Team“. Ahmed ist der mittlerweile sechste Importspieler im Team der Huskies für die Bundesliga-Saison 2018, die für die Huskies am 7. April mit dem Preseason-Game gegen den Drittligisten Bielfeld Bulldogs im Hammer Park (Kickoff: 16 Uhr) beginnt.

Die Bulldogs waren in der abgelaufenen Saison Vizemeister der Regionalliga West und hatten sich jahrelang mit den Huskies in der GFL 2 spannende „Hundekämpfe“ geliefert. Timothy Speckman: „Für unser junges Team ist es extrem wichtig, in in einem Testspiel gemeinsam auf dem Feld zu stehen und Erfahrung zu sammeln, was zum Beispiel unser Timing angeht, bevor die ‚richtige‘ Saison losgeht. Und es ist natürlich toll, die Saison mit einem Heimspiel gemeinsam mit unseren Fans zu beginnen.“

twitter share

Fanshop

© 2018 Hamburg Huskies American Sports e.V.
Back to Top