full screen background image
Mittwoch, 14 Juni 2017 14:13

Huskies II siegen bei den Wikingern

Erschöpft, aber glücklich: Huskies II nach dem Sieg in Süsel Erschöpft, aber glücklich: Huskies II nach dem Sieg in Süsel

Fünf lange Wochen haben die Huskies 2 auf ihren zweiten Einsatz warten müssen. Ein Heimspiel gegen Lüneburg am 04.06. musste leider abgesagt werden. So hatten die Jungs um Head Coach Thomas Brusch zwar viel Zeit sich vorzubereiten, der konkrete Fokus auf die Vikings nahm aber nur einen Teil der Trainingszeit ein.

Die Vorzeichen zu dem Spiel am Sonntag waren gemischt. So reisten die Huskies mit fast 40 Spielern und vielen Unterstützern an die Ostsee, erfuhren aber auch die Strapazen eines Auswärtsspieles, unter Anderem in Form von gleich zwei Autopannen. Zusätzlich zu dem Anreisestress war das Wetter mit knackigen 28 Grad und Sonnenschein schön für die Zuschauer, aber sicherlich auch eine Herausforderung für Spieler und Betreuer.

Dabei begannen die Schlittenhunde mustergültig. Nachdem der Vikings -Angriff von der Huskies-Defense um die stark aufspielenden Brandon Sommer und Jannek Mielke gestoppt werden konnte, begann die Offense der Huskies wie geplant mit kraftvollen Läufen durch die Mitte und schnellen Sweeps über die Außen über das Feld zu marschieren. Jedoch vergaben die Huskies Chancen auf Punkte, indem Alexander Moor, den Ball fumbelte. Doch die Defense hielt auch dem nächsten Drive der Gastgeber solide Stand. Der nächste Drive der Gastgeber stand ganz im Zeichen von Jonas Schimske. Er fand zunächst freie Reciever, die den Ball allerdings nicht unter Kontrolle bringen konnten. Dann entschied er sich bei einem Passspielzug, den Ball doch mit den eigenen Beinen nach vorne zu bringen, was mit einem sehenswerten Lauf über 20 yards endete, um dann am Ende des Drives über einen QB Sweep über 40 Yards den Ball in die Endzone zu tragen. Nach dem PAT durch Sidney Nussbaumer stand es somit (0:7) im 1. Quarter. Leider konnte die Huskies-Offense in den nächsten Drives nicht an den Erfolg anknüpfen, sodass man im 2. Quarter von einer Defense- Schlacht reden kann. Selbst mit dem schnell zum Fullback umfunktionierten Brandon Sommer schafften es die Hamburger nicht, den Ball in die Endzone zu tanken, obwohl vorher große Raumgewinne und viele First Downs erkämpft wurden. So war es zunächst Jannek Mielke, der für seine Farben den Ball in der Süseler Endzone sichern konnte. Mit diesem Safety stand es nun (0:9). Jedoch gaben sich die Hausherren in dieser Phase – wie zu keinem Zeitpunkt im Spiel einfach geschlagen. Die Defense der New Vikings nutzte einen Fehler von Jonas Schimske und trug eine Interception direkt zum Touchdown zurück. Nachdem der Zusatzversuch für zwei Punkte ebenfalls gelang, trennten sich die beiden Teams mit (8:9) zur Halbzeitpause.

Zum Wundenlecken kam auch eine ernüchternde Halbzeitrede von Coach Brusch, die zeigte, dass man sich auf Seiten der Huskies sicher war, unter den eigenen Möglichkeiten zu spielen. Nach dem Pausentee begann die Huskies-Offense sich wieder auf das zu besinnen, was auch zu Beginn funktionierte und so trieb die Offenseline um Alex Bergelt immer wieder Löcher in die Defense, sodass die Runningbacks der Huskies abwechselnd Raumgewinne erzielen konnten. Einen halbwegs versöhnlichen Abschluss fanden die Hamburger in diesem Quarter durch ein Fieldgoal von Sidney Nussbaumer, der an diesem Tag alle Kicks vom Boden erfolgreich ausführte. Damit stand es zum Ende des 3. Viertels dann (8: 12). Im letzten Viertel war es dann das gesamte Huskies-Team, das die Zähne zusammen biss. Ein für eine so junge Mannschaft diszipliniert gespieltes Abschlussviertel brachte dann einen weiteren Offense-Touchdown in Form eines Laufes von Simon Friesicke sowie einen Fumble der Gastgeber, den Marcel Lübker zum Touchdown zurück trug.

Damit haben die Huskies 2 mit dem zweiten Spiel auch wieder eine Menge Erfahrung gewonnen. Überschattet wurde der 26:8-Sieg durch einige Verletzungen, allen voran Patrick Brümmer, der mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir bedanken uns auf diesem Wege bei den vielen Helferinnen und Helfern, ohne die dieses Spiel noch wesentlich anstrengender geworden wäre und wünschen den Verletzten eine gute Genesung. Das nächste Spiel der Huskies Kadetten findet am 25.06. statt. An diesem Tag wird bereits das Rückspiel in Neumünster gespielt, auf das sich die Jungs sicher wieder intensiv vorbereiten werden.

Florian Seibert

twitter share
© 2017 Hamburg Huskies American Sports e.V.
Back to Top