full screen background image
Montag, 26 Juni 2017 16:49

25:7! Huskies II weiter unbesiegt

Erschöpft, aber glücklich: Huskies II nach dem Sieg in Süsel Erschöpft, aber glücklich: Huskies II nach dem Sieg in Süsel

Eine Woche voller Aufregung liegt hinter der zweiten Mannschaft der Hansestädter. Neben der Organisation eines Auswärtsspiels bei einem sich füllenden Krankenlager, kamen am Freitag einige Hiobsbotschaften ins Haus geflattert.

Das Ausweichen auf den traditionsreichen orangefarbenen Trikotsatz nahmen die Jungs um Coach Thomas Brusch am Sonntagmorgen noch sportlich. Doch die Auswahl an Spielzügen mussten die Trainer stark anpassen, weil in diesem Spiel zum Beispiel Simon Friesike der einzige Running Back war. Deshalb erklärte sich Brandon Sommer kurzfristig bereit, auch in der Offense auszuhelfen. Dabei hatte man sich für dieses Spiel viel vorgenommen. Hatte man im Hinspiel – dem ersten Spiel der Saison – noch mehr oder weniger durch Einzelleistungen knapp gewinnen können, so sollte in diesem Spiel mehr Beständigkeit und mehr Punkte das Motto der Stunde sein. So war es Simon Friesike, der nach einem ausgespielten Puntfake im ersten Quarter nach mehreren langen Läufen für seine Farben die ersten Punkte holte. Jedoch das Kicking Game, sonst eine Stärke der Hamburger, wollte an diesem Nachmittag nicht funktionieren (0:6). Die IIDefense um Björn Stock, Brandon Sommer und Jannek Mielke stoppte in dieser Phase jegliche Angriffsbemühungen der Demons sehr schnell. Im zweiten Quarter brachen dann sämtliche Dämme und die Offense um Spielmacher Jannis Karlisch, der sich das Spiel diesmal nicht mit Jonas Schimske teilte, spielte munter auf. Nach einem Wechsel aus kraftvollen Läufen und schnellen Pässen bediente Karlisch den Slot Reciever Tobias Härtel zum (0:12). Ein PAT Versuch war wieder nicht erfolgreich. Der folgende Drive der Gastgeber wurde wieder nach einigen Versuchen gestoppt. Jetzt stellten die Neumünsteraner ihre Defense besser ein und den Huskies passierten kleine Fehler. So konnte man nicht mehr in jedem Drive punkten. Dies zwang Coach Thomas Brusch ebenfalls, den Gameplan zu verändern und mehr Vertrauen in den Wurfarm von Karlisch zu setzen. Dieser antwortete prompt und bediente Nikolaj Bieche mit einem glücklichen Pass über 35 Meter zum (0:18). Den Zusatzpunkt holte Finn Thomsen mit einem routinierten Kick. (0:19). Im nächsten Spielabschnitt zeigten sich die kleinen Schwächen der Huskies 2 am deutlichsten, denn sie mussten sich durch einen Punt vom Ball trennen. Allerdings konnte Marc-Andre Müller den zu kurzen Snap nicht kontrollieren und so hatten die Demons die an diesem Tag beste Felldposition. Sie schlugen daraus Kapital und punkteten mit einem kurzen Lauf. Der Extrapunkt war gut und somit stand es dann im 2. Viertel (7:19).

Das Ende der ersten Halbzeit nahmen die Hamburger zum Anlass, keinen Zweifel an der Beherrschung des Spiels aufkommen zu lassen und von einigem Ausprobieren wieder auf die langen Pässe zu setzen, die Karlisch an diesem Nachmittag hinter einer bärenstarken Offensive Line heraus katapultierte. So fand er noch einmal Nikolaj Bieche für 35 Meter und einen weiteren Touchdown zum (0:25). Ein Zusatzpunkt war leider wieder nicht drin. Obwohl man sich in de Halbzeitpause noch einmal genau auf die Stärken besann und die Coaches und Captains ihr Team zur Konzentration ermahnten, fielen in der gesamten 2. Halbzeit keine Punkte mehr. Einerseits heißt das für die Defense, dass schon wieder ein Spiel fast ohne Gegenpunkte beendet wurde, andererseits hätten die Offensespieler um Veteran Alex Bergelt, der an diesem Tag seinen 30. Geburtstag feierte, sich sicherlich noch einen weiteren Touchdown gewünscht. Alles in Allem ist man bei den Huskies aber froh, dass man im dritten Spiel den dritten Sieg einfahren konnte. Die nächste Woche verbringen die Jungs mit der Vorbereitung auf das Auswärtspiel gegen Lübeck.

twitter share
© 2017 Hamburg Huskies American Sports e.V.
Back to Top