full screen background image

27:20! Playoff-Einzug nach Herzschlag-Finale

Nach dem Sieg über die Adler kannte der Jubel keine Grenzen mehr Nach dem Sieg über die Adler kannte der Jubel keine Grenzen mehr Daniela Heinrich

Hamburg – Was für ein Finale für die Hamburg Young Huskies: In einem echten Herzschlagfinale haben die jungen Schlittenhunde im letzten Heimspiel der Regular Season die U19 der Berlin Adler mit 27:20 besiegt und das Hauptstadtteam noch vom zweiten Platz in der GFL Juniors-Gruppe Nord verdrängt. Die Young Huskies stehen damit im Playoff-Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft!

Im Viertelfinale wartet auf das Team von Headcoach Sebastian Schulz der Südmeister, die Schwäbisch Hall Unicorns. Gespielt wird am kommenden Sonntag in Baden-Württemberg. Das die jungen Huskies überhaupt noch einmal Playoff-Luft würden schnuppern können, hätten sie sich vor knapp einem Monat kaum zu träumen gewagt. Denn am 5. Juni verlor man mit 26:27 gegen die Dresden Monarchs. Aus der Traum vom Viertelfinale, dachte man. Doch plötzlich schwächelten die beiden führenden Teams, Berlin und Dresden kassierten überraschende Niederlagen und auf einmal war die Chance für die Schlittenhunde wieder da.

Mit 7 Punkten Unterschied mussten die Adler geschlagen werden, um noch auf Platz zwei klettern zu können. Gesagt – getan! Nach der Partie kannte der Jubel des Teams keine Grenzen mehr. „Das war so ein enges Match“, freute sich Headcoach Sebastian Schulz nach dem Sieg. „Vor einigen Wochen schien alles vorbei zu sein. Aber das ist das tolle an diesem Sport, das hier immer alles möglich ist, wenn man an sich glaubt. Wir werden jetzt diese Woche im Training Gas geben und dann fahren wir gut vorbereitet nach Schwäbisch Hall“.

Scores Hamburg Young Huskies:
Tobias Nill – 14
Adrian Dührkop – 6
Loomis Matthiesen – 6
Moritz Maack – 1

twitter share
© 2017 Hamburg Huskies American Sports e.V.
Back to Top